06.05.2017: Das künftige Spiel- und Sportgelände Poppenweiler
zog 200 Tester an

Am 06.05.2017 wurde die Grünfläche, die die Tennisplätze in Poppenweiler umgibt, zum Testgelände für das geplante Spiel- und Sportgelände. Helfer der Stadt bauten verschiedene Spielgeräte auf, und rund 200 Poppenweiler Tester jeden Alters nutzten das Angebot. Sie fuhren auf dem mobilen Pumptrack, spielten Menschenkicker und trugen Ihre Ideen und Wünsche für die weitere Planung bei.

Zum Vergrößern der Bilder bitte klicken


Das Ziel der Veranstaltung

„Nicht nur Pläne anschauen, sondern unmittelbar erfahren, was auf dem künftigen Spiel- und Sportgelände alles möglich ist.“ So legte der Erste Bürgermeister Konrad Seigfried in seiner Begrüßung das Ziel der Veranstaltung fest.

Der Stadtteilbeauftragte Holger Springer lud alle Anwesenden ein, die vorhandenen Angebote zu nutzen und sich dadurch zu weiteren Ideen, Vorschlägen und Wünschen inspirieren zu lassen. Im Pavillon konnten die ausgestellten Planungsvarianten  geprüft und eigene Ideen eingebracht werden.

 

Spiele

Als symbolisches Spielfeld brachte der Menschenkicker den Spielern Spaß.  Wie bei einem Kicker an Stangen aufgestellt kämpften die Mannschaften um jeden Punkt.
Die Rollenrutsche inspirierte einige Kinder zur Planung weiterer Spielgeräte wie Rutschen, Klettergerüste oder Schaukeln.
Auf Slacklines konnten Groß und Klein Geschicklichkeit und Gleichgewicht üben.

Pumptrack

Highlight der Veranstaltung war der Pumptrack, der mit eigenen oder geliehenen Fahrzeugen getestet werden konnte. Von der Möglichkeit wurde rege Gebrauch gemacht. Für alle, die während der Veranstaltung auf dem Pumptrack „im Stau“ standen: Mit eigenen Fahrzeugen ist der Pumptrack in den nächsten drei Wochen jederzeit befahrbar. An den folgenden drei Samstagen können zwischen 13 Uhr und 16 Uhr auch Fahrzeuge ausgeliehen werden.

Beteiligung

Im Pavillion wurden vier Planungsvarianten ausgestellt, die rege geprüft und bewertet wurden. Elemente, die in den Planungsvarianten noch keinen Eingang gefunden hatten, konnten auf den Plänen eingezeichnet werden.

Ergebnisse

Varianten
Unter den vorgestellten Planungsvarianten gab es einen klaren Favoriten: Die Version 1.1, die den Pumptrack westlich der Tennisanlage ansiedelt und daher ein kleineres Spielfeld auf Höhe der Bouleplätze bietet, wurde eindeutig bevorzugt. Aber auch für die Variante 1.0 mit einem größeren Spielfeld und die Variante 3, die anstelle des Pumptracks vielfältige Möglichkeiten für Aufenthalt und Spiel für alle Generationen bietet, fanden ihre Anhänger.

Ideen für neue Elemente
Einige Elemente aus den Planungsvarianten (wie die besonders hohe Schaukel) wurden hervorgehoben und neue Elemente (wie der Volleyballplatz oder der Sandkasten) wurden vorgeschlagen.